Zwangspause

Nach dem kleinen Knöllchenzwischenfall folgte vor etwa zwei Wochen ein kleiner Knöchelzwischenfall. Dieser zwang mich, mein Leben drastisch zu entschleunigen. Kein Badminton, kein Radfahren und nur noch sehr langsames Gehen und Treppensteigen. Auch das Hüpfen musste ich zwischenzeitig einstellen.

Langsam humpelnd habe ich in den letzten zwei Wochen trotzdem weiter die Umgebung erforscht. Es folgt eine wirre Fotosammlung.

[Hinweis zur Bedienung dieser neumodischen Galerieansicht: Man kann im oberen Bereich, dort wo kein Text ist, auf die Bilder klicken, um sie sich vergrößert anzusehen.]

One thought on “Zwangspause”

  1. Autsch!!!
    … und aufrichtiges Mitleid…..
    obwohl: wenn man schon in Australien ist, sollte man das Hüpfen eh den Kängurus überlassen – die haben die größeren Füße! 🙂
    Trotzdem: baldige gute Besserung!

    Und noch was: um den Allein-Strand beneide ich dich grad ganz doll

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *